KreativLandTransfer - Ein Zwischenstand
Krea­tiv­Land­Trans­fer – Ein Zwi­schen­stand
25. Februar 2021
KreativLandTransfer Infosession zu unserem Tandemprogramm // 12.05.2021 10-11 Uhr
Info­ses­si­on Krea­tiv­Land­Trans­fer – Seid live dabei!
5. Mai 2021

START DER BEWER­BUNGS­PHA­SE

Aufruf Bewerbung

Ihr seid in der Kultur- und Kreativwirtschaft aktiv oder wollt es noch werden? Ihr wollt eure Region aktiv mitgestalten und seid auf der Suche nach Inspirationen? Dann seid ihr hier genau richtig! Ihr habt bis zum 23. Mai 2021 die Möglichkeit, euch auf unser Tandemprogramm zu bewerben und von unserem breit aufgestellten Netzwerk zu profitieren. Wir begleiten euch auf eurem Weg und unterstützen euch dabei, eure kreativen Ideen für den ländlichen Raum in die Tat umzusetzen.

Im Rahmen des bundesweiten Projektes KreativLandTransfer haben wir im Sommer 2020 sechs Beste-Praxis-Projekte der Kultur- und Kreativwirtschaft in ländlichen Räumen ausgewählt:

Die ausgewählten Projekte sollen nun durch ihr Wissen und ihre Erfahrungen als Pilotvorhaben mit Strahlkraft für andere Akteur:innen fungieren. An dieser Stelle seid ihr gefragt! Ihr wollt wie in Kalbe eine Künstlerstadt gründen und steht noch ganz am Anfang des Prozesses? Ihr benötigt fachliche und organisatorische Unterstützung beim Aufbau eines Kreativnetzwerks oder eines Musikfestivals und seid auf der Suche nach Unterstützung? Dann ist unser Tandemprogramm genau das Richtige für euch!

Wir sind der festen Überzeugung, dass das Rad nicht neu erfunden werden muss! Deutschlandweit gibt es bereits viele Projekte und Initiativen, die in den letzten Jahren und Jahrzehnten lehrreiche Erfahrungen gesammelt haben, von denen andere in hohem Maße profitieren können. Daher haben wir ein Tandemprogramm entwickelt, das es euch ermöglicht, über einen Zeitraum von ca. 1 ½ Jahren euer Vorhaben bzw. eure Idee nicht nur weiter zu entwickeln, sondern nachhaltig auf den Weg zu bringen. Dabei werdet ihr von euren Mentor:innen, externen Expert:innen und unserem Projektteam tatkräftig unterstützt.

Ihr habt bis zum 23.05.2021 Zeit, euch für eins unserer sechs Best-Praxis-Projekte zu entscheiden und eure Bewerbung online einzureichen. Nutzt hierfür bitte folgenden Link (Registrierung erforderlich): http://bit.ly/kreativlandtransfer-bewerbung

Die Bewerbung umfasst:

  • Hintergrundinformationen zu eurer Idee / eurem Vorhaben
  • Motivationsschreiben (max. 1.500 Zeichen)
  • Fragenkatalog zu den Kriterien (s. Teilnahmebedingungen)
  • Optional: Freier Teil der Selbstpräsentation (PDF, max. 10 MB)
ZAHLEN, DATEN, FAKTEN

In der ersten Phase von KreativLandTransfer haben die Beste-Praxis-Projekte ihr Wissen und ihren Erfahrungsschatz aus den letzten Jahren und Jahrzehnten verschriftlicht. Im Ergebnis entstanden so sechs umfangreiche Transferkonzepte (www.kreativlandtransfer.de/projekte/) sowie eine Wissensplattform (www.kreativlandtransfer.de/wissen/), die die wichtigsten Inhalte der Konzepte spielerisch aufgreift. Diese dienen nun als Blaupause und stehen euch als Leitfaden zur Verfügung. Ihr könnt anhand der Inhalte nachvollziehen, welches der sechs Projekte am besten zu euch und eurem Vorhaben passt.

Wir sind nun auf der Suche nach insgesamt 12 Tandempartner:innen aus ganz Deutschland, die von uns und unseren Beste-Praxis-Projekten betreut werden. So sollen vielfältige Synergien entstehen – sowohl zwischen den Tandemprojekten und ihren Mentor:innen, als auch unter den Tandemprojekten selbst. 

Die ausgewählten Tandemprojekte erhalten konkrete Unterstützung in Höhe von 13.000€. Neben der parallelen Begleitung durch die Beste-Praxis-Projekte werden jedem Tandemprojekt darüber hinaus eine Ideenwerkstatt, ein erster gemeinsamer Workshop mit dem Beste-Praxis-Projekt sowie zwei anlass- und bedarfsorientierte Coachingtage ermöglicht. 

Die Auszahlung der 13.000€ ist an verschiedene Meilensteine während des Tandemprogramms geknüpft. Zu Beginn der Zusammenarbeit erarbeiten wir gemeinsam individuelle Zielvereinbarungen und einen Zeitplan für die kommenden 1 ½ Jahre. Als Nachweis für die ausgezahlten Mittel muss ein einfacher Sachbericht erstellt werden.

Ihr habt bis zum 23. Mai 2021 Zeit, eure Bewerbung einzureichen. Die Auswahl erfolgt voraussichtlich im Juli im Rahmen einer Jurysitzung. Nach der Veröffentlichung starten wir direkt mit einer ersten gemeinsamen Ideenwerkstatt, gefolgt von einzelnen Terminen mit den Mentor:innen und externen Coaches. Die Zusammenarbeit im Rahmen von KreativLandTransfer endet im Februar 2023 mit einer gemeinsamen Abschlussveranstaltung – wir sind jedoch überzeugt, dass alle Beteiligten auch darüber hinaus voneinander lernen können.

Unabhängig davon, ob euer Vorhaben von der Jury ausgewählt wird oder nicht – ihr alle könnt Teil unserer KreativLandTransfer-Gemeinschaft werden und vom Erfahrungsaustausch mit Kreativschaffenden aus unserem Netzwerk profitieren.

TEILNAHMEBEDINGUNGEN

Die Teilnahme am KreativLandTransfer-Tandemprogramm ist an gewisse Kriterien geknüpft. Diese lassen sich in harte und weiche Kriterien einteilen. Harte Kriterien müssen in jedem Fall erfüllt werden, weiche Kriterien sollten im Idealfall erfüllt werden:

 

Harte Kriterien:

  • Bewerbung auf einen der sechs Ansätze unserer Beste-Praxis-Projekte
  • Klarer Bezug zu mindestens einer Teilbranche der Kultur- und Kreativwirtschaft
  • Klarer Bezug zu Aktivitäten im ländlichen Raum (geographische Verortung und / oder Wirkungskreis der jeweiligen Aktivitäten)

Weiche Kriterien: 

  • Idee oder erste Ansätze für ein Projekt, eine Initiative oder eine Einrichtung zur Förderung der Kultur- und Kreativwirtschaft in ländlichen Räumen
  • Breit aufgestelltes Team mit mehreren Mitstreiter:innen, die das geplante Vorhaben in die Tat umsetzen wollen
  • Schnittstellen zur Kulturarbeit (z.B. Zusammenarbeit mit kulturellen Einrichtungen, Angebote der Aus- und Weiterbildung im Kulturbereich etc.)
  • Integrativer und beteiligungsorientierter Ansatz zur Einbindung der Bevölkerung vor Ort (z.B. Mitsprache- und Diskursformate)
  • Infrastrukturelle und / oder personelle Ressourcen zur Bewältigung des Transferauftrags
  • Beitrag zur Regionalentwicklung
  • Verfolgung nachhaltiger / ökologischer Standards

 

Rechtliche Rahmenbedingungen für die Bewerber:innen: 

  • Bewerbungsschluss für das Tandemprogramm ist der 23. Mai 2021, 23:59 Uhr.
  • Es können sich sowohl natürliche als auch juristische Personen auf unser Tandemprogramm bewerben.
  • Bewerber:innen müssen das 18. Lebensjahr vollendet haben.
  • Das geplante Vorhaben muss von mindestens zwei Personen getragen werden. 
  • Das geplante Vorhaben muss in Deutschland umgesetzt werden.
  • Sämtliche Kosten, die durch die Teilnahme am Bewerbungsverfahren entstehen, tragen die Bewerber:innen selbst.
  • Die Bewerber:innen erklären, dass sie sämtliche Rechte an der eingereichten Bewerbung besitzen und den Träger des Projektes KreativLandTransfer, den Landesverband der Kultur- und Kreativwirtschaft Sachsen e.V., von allen Ansprüchen Dritter freistellen, die aus Verletzungen von Urheberrechten, gewerblichen Schutzrechten, Geschäftsgeheimnissen oder sonstigen Rechten durch die eingereichten Beiträge hergeleitet werden. 
  • Mit Versenden der Bewerbung erkennen die Bewerber:innen die Teilnahmebedingungen des Bewerbungsverfahrens als verbindlich an und erteilen dafür ihr Einverständnis, dass Inhalte der Bewerbung (z.B. Name des Vorhabens, Kurzbeschreibung, Ansprechperson, etc.) auf den Kanälen von KreativLandTransfer (Webseite, Social Media, etc.) veröffentlicht werden können. Hierfür können auch die mit der Bewerbung eingereichten Medien (Bilder, Videos, etc.) Verwendung finden. Die Urheberrechte verbleiben bei den Autor:innen.
  • Die Bewerber:innen erklären sich mit der elektronischen Speicherung ihrer persönlichen Daten zur Abwicklung des Bewerbungsverfahrens einverstanden. Alle Daten werden entsprechend der gesetzlichen Datenschutzbestimmungen behandelt. 
  • Die Entscheidungen der Jury sind endgültig. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Änderungen bleiben vorbehalten.
Q&A

BEWERBUNG

Q: Bis wann soll die Bewerbung eingereicht werden? 

A: Bewerbungen können bis spätestens 23. Mai 2021, 23:59 Uhr, eingereicht werden. 

 

Q: Wie kann ich meine Bewerbung einreichen und was soll die Bewerbung enthalten?

A: Über den Link http://bit.ly/kreativlandtransfer-bewerbung können sich interessierte Bewerber:innen auf unserem Bewerberportal registrieren. Dort können Hintergrundinformationen zum Projekt sowie ein Motivationsschreiben mit max. 1.500 Zeichen hinterlegt werden. Desweiteren gibt es einen Fragenkatalog, der den Bewerber:innen die Möglichkeit gibt, das eigene Vorhaben in Bezug auf die für KreativLandTransfer relevanten Kriterien vorzustellen. In einem freien Teil der Selbstpräsentation können Bewerber:innen die Vorstellung ihres Vorhabens abrunden und auf besondere Eigenschaften und Inhalte hinweisen. Dafür können gesammelt in einem PDF (max. 10 MB) Fotos, Texte, grafische Darstellungen, oder aber auch Links zu anderen Medien, wie beispielsweise Videos, mit KreativLandTransfer und der Jury geteilt werden.

 

KRITERIEN TANDEMPROJEKTE

Q: Welche Kriterien müssen die Tandemprojekte auf jeden Fall erfüllen?

A: Das geplante Vorhaben muss sich auf den ländlichen Raum beziehen bzw. dort verortet sein und mindestens einer der Teilbranchen der Kultur- und Kreativwirtschaft zuzuordnen sein.

 

Q: Ist es möglich, sich auf mehrere Beste-Praxis-Projekte zu bewerben?

A: Tandempartner:innen müssen sich bei ihrer Bewerbung für ein Beste-Praxis-Projekt entscheiden. Sollten Bewerber:innen zwei oder mehrere Ansätze verfolgen, die mit verschiedenen Beste-Praxis-Projekten kompatibel sind, besteht die Möglichkeit, mehrere Bewerbungen einzureichen. 

 

Q: Wie viele Teilbranchen müssen von den Tandemprojekten abgedeckt werden?

A: Das Vorhaben muss sich auf mindestens eine Teilbranche der Kultur- und Kreativwirtschaft beziehen, wobei breit aufgestellte Vorhaben nicht zwangsläufig besser zu bewerten sind als Vorhaben, die sich spezifisch an einen Teilmarkt richten.

 

Q: Liegt mein Vorhaben im ländlichen Raum? (Definition bei KreativLandTransfer)

A: Landgemeinde und Kleinstädte bis 20.000 Einwohner:innen, Ausnahmen sind eingemeindete Orte, die zum ländlichen Raum gehören (wichtig ist der ländlicher Charakter des Ortes). Ausschlaggebend ist weniger die geographische Verortung des Projekts, sondern mehr der Wirkungskreis der Maßnahmen bzw. des Vorhabens.

 

Q: Was gibt es bei der Angabe der Projektidee bzw. dem Projektansatz zur Förderung der Kultur- und Kreativwirtschaft in ländlichen Räumen zu beachten?

A: Beispiele für zentrale Fragen können sein: Wie soll euer Vorhaben in die Region wirken? Was wollt ihr mit eurer Idee verändern? Welche Ziele möchtet ihr euch setzen und wann wollt ihr einzelne Meilensteine erreichen? 

 

Q: Wie breit muss das Team rund um das geplante Vorhaben aufgestellt sein?

A: Das Vorhaben muss von mindestens zwei Personen getragen werden. Im Bewerbungsformular müssen beide Personen mit ihren Kontaktangaben angegeben werden.

 

Q: Was sind Beispiele für Schnittstellen zu Kulturarbeit?

A: Beispiele können sein: eine positive Ausstrahlung auf künstlerische oder kulturelle Arbeit; die Unterstützung von Künstler:innen, die Kulturarbeit leisten; Angebote oder Förderung der Aus- und Weiterbildung im Kulturbereich; Zusammenarbeit / Kooperationen mit kulturellen Einrichtungen u.v.m. 

 

Q: Was macht die Einbindung der Bevölkerung vor Ort aus? 

A: Die folgenden Punkte stellen wichtige Kriterien für eine gelingende Einbindung der Bevölkerung vor Ort dar: Bereitschaft und Fähigkeit zum Dialog; Ressourcen und klare Ziel- und Rahmensetzungen; Nutzung vorhandener Gestaltungsspielräume; Dialog auf Augenhöhe (flache Hierarchien und Niedrigschwelligkeit des Angebots); Ermöglichung der Mitwirkung aller; Verbindlichkeit und Verlässlichkeit; sorgfältige und kompetente Gestaltung des Beteiligungsprozesses; transparente Information; Lernen aus Erfahrung; Einbettung in lokale Beteiligungskultur etc.

 

Q: Worauf bezieht sich die Anforderung zu infrastrukturellen und / oder personellen Ressourcen?

A: Wichtig ist hier die Frage, ob Bewerber:innen die Möglichkeiten besitzen, das geplante Vorhaben nachhaltig auf den Weg zu bringen – Gibt es feste Ansprechpartner:innen, die zur Verfügung stehen und Zeit investieren können? In welche Netzwerkstrukturen ist das Vorhaben eingebettet (Unterstützer:innen, Förder:innen, Ansprechpartner:innen in Politik und Verwaltung)? Gibt es bereits Räumlichkeiten, Datenbanken oder vorhandene Ausstattungen, die für den Transferauftrag genutzt werden können?

 

Q: Was ist mit dem Kriterium “Beitrag zur Regionalentwicklung” gemeint?

A: Wie könnt ihr mit eurer Idee / eurem Vorhaben die Region verändern bzw. stärken? Wie begegnet ihr mit eurem Vorhaben den Herausforderungen, mit denen Akteur:innen der Kultur- und Kreativwirtschaft in ländlichen Räumen konfrontiert werden? Tipp: Zeigt hier auch die kleinen Schritte auf, die am Ende zur Entwicklung eurer Region beitragen können.

 

Q: Was zeichnet die Verfolgung nachhaltiger / ökologischer Standards aus?

A: Nachhaltigkeit betrifft verschiedene Handlungsfelder wie Mobilität, Energie und Klima, Beschaffung von Produkten und Dienstleistungen, Catering, Abfallmanagement, Barrierefreiheit u.v.m. – Wichtig ist hier die Frage, welche Rolle das Thema Nachhaltigkeit bei eurem Vorhaben spielen soll. Welche Standards wollt ihr verfolgen? Worauf wollt ihr besonderen Wert legen? 

 

JURY

Q: Wie ist die Jury zusammengesetzt?

A: Eine unabhängige Jury bewertet die eingereichten Bewerbungen. Sie besteht aus sieben Mitgliedern, die einen engen Bezug zur Kultur- und Kreativwirtschaft aufweisen und stark im Thema verankert sind. Die Jury wurde 2020 in Abstimmung mit der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien sowie mit dem Sächsischen Ministerium für Regionalentwicklung von KreativLandTransfer auf Grundlage ihrer Qualifikation berufen. Hintergrundinformationen zu den Jurymitgliedern finden sich auf www.kreativlandtransfer.de.

 

Q: Wann tagt die Jury?

A: Die Jurymitglieder haben ca. vier Wochen Zeit, die erfolgreich eingegangenen Bewerbungen online zu bewerten und mit Punkten zu versehen. Anschließend werden die Einreichungen während einer Online-Sitzung im Juli 2021 umfassend besprochen (Änderungen des genauen Datums vorbehalten). Im Ergebnis einigen sich die Jurymitglieder so auf 12 Tandemprojekte. 

 

ERGEBNISSE UND AUSBLICK

Q: Wie und wann werden die Ergebnisse der Jurysitzung veröffentlicht?

A: Etwa zwei Wochen nach der Jurysitzung werden die zwölf ausgewählten Tandemprojekte auf den Kanälen von KreativLandTransfer veröffentlicht. 

 

Q: Wie geht es weiter?

A: Die ausgewählten zwölf Tandemprojekte werden in einem ca. 1 ½-jährigen Prozess organisatorisch und finanziell von uns unterstützt und erhalten ein inhaltliches Mentoring durch die Beste-Praxis-Projekte. Darüber hinaus erhalten sie Coachings durch Expert:innen in Themenbereichen, die für ihr individuelles Projekt relevant sind.