COWOR­KING IM LÄND­LI­CHEN RAUM
20. November 2020

Stadt auf Pro­be

Stadt auf Pro­be – Woh­nen und Arbei­ten in Gör­litz

In die­sem Pro­jekt konn­ten Inter­es­sier­te von Janu­ar 2019 bis Juni 2020 den Wohn- und Arbeits­stand­ort Gör­litz für vier Wochen aus­pro­bie­ren. Dazu stan­den ihnen eine Pro­be­woh­nung und ein Pro­be­ar­beits­raum zur Ver­fü­gung. 

Mit einem Vor­ha­ben die­ser Art kann einer zukunfts­fä­hi­ge Ent­wick­lung von Klein­städ­ten und Kom­mu­nen Rech­nung getra­gen wer­den. Auf­grund des demo­gra­fi­schen Wan­dels bedarf es gera­de abseits von Bal­lungs­räu­men attrak­ti­ver Lebens-, Wohn- und Arbeits­be­din­gun­gen. Beson­ders der Krea­tiv­wirt­schaft wird für die Stadt­ent­wick­lung ein beson­de­res Poten­zi­al zuge­spro­chen. Die Bran­che ermög­licht jun­gen und gut aus­ge­bil­de­ten Men­schen Erwerbs- und Ver­wirk­li­chungs­po­ten­zia­le und kann gleich­zei­tig zur Berei­che­rung des Stadt­le­bens und damit wie­der­um zu einer Stei­ge­rung der Attrak­ti­vi­tät von klei­ne­ren Städ­ten und Kom­mu­nen bei­tra­gen. Hohe Mie­ten in Groß­städ­ten füh­ren mitt­ler­wei­le dazu, dass Krea­tiv­schaf­fen­de sich nach ande­ren Lebens- und Arbeits­räu­men umse­hen. Klei­ne­re Städ­te und Kom­mu­nen mit einem mode­ra­ten Miet­spie­gel gewin­nen damit an Attrak­ti­vi­tät für die­se Bevöl­ke­rungs­grup­pen. Pro­gram­me wie "Stadt auf Pro­be" erleich­tern es vie­len, die­sen Schritt zu gehen.